Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Entwicklung und ProgrammierungEntwicklung und ProgrammierungEntwicklung und Programmierung

Unsere Arbeitsweise

Wir entwickeln mit Ihnen gemeinsam Schritt für Schritt maßgeschneiderte Lösungen ! Dieses können zunächst kleine Lösungen oder auch Tools sein, die im Laufe der Zeit Ihren wachsenden Bedürfnissen angepasst werden können.

Hierbei setzen wir auf unseren bereits bestehenden Entwicklungen auf oder entwickeln mit Ihnen gemeinsam Ihre zukunftsorientierte individuelle Lösung. Oftmals ist dieses weniger kompliziert oder kostenintensiv als Sie denken !

Mit Hilfe von Schnittstellen können wir an Ihre bestehende gute alte Lösung "andoggen" - altbewährtes bleibt erhalten, neue Anforderungen entwickeln wir mit Ihnen gemeinsam neu.

 

Die Möglichkeiten der Technik


Seit 1996 setzen wir insbesondere auf die Produktschienen von FILEMAKER© auf (Filemaker Version 2.1 bis derzeit Filemaker 17).

Filemaker© ist eine "medienfressende"  relationale Datenbank, die sowohl unter MAC, als auch unter WINDOWS seit Jahren sehr stabil läuft und somit sehr wartungsarm ist. Mehrere 100.000 Datensätze je Tabelle bereiten Filemaker© bei gut überlegten Strukturen keine Probleme und können "adhoc" dargestellt werden.

Derzeitige Einschränkungen:

Ein Datenfeld in FileMaker kann maximal bis zu 2 GB (Textfeld) bzw. 4 GB (Medienfeld) Daten aufnehmen. Eine FileMaker-Datei kann bis zu 8 Terabyte an Daten speichern.

 

Mit Filemaker© ist es möglich:
  • Zunächst einfache lokale Arbeitsplatzlösungen zu entwickeln.
  • Diese Lösung als Client-Server-Anwendung, sowohl unter Windows, als auch unter MAC-OS sogar im gemischten Netz laufen zu lassen.
  • Lösungen über ein Intranet zu realisieren.
  • Webbasierende Anwendungen, die über einen Browser bedient werden, zu entwickeln
  • mit mobilen Endgeräten (derzeit nur IOs) online auf die bestehende Server-Datenbankapplikationen zuzugreifen.
  • Ihre Lösung offline auf einem mobilen Endgerät (I-PAD, I-Phone, etc.) laufen zu lassen. Die Daten können mit dem Server synchronisiert werden. (muß programmiert werden)
Alles zusammen kann ein und dieselbe Lösung sein - Das senkt die Entwicklungskosten erheblich !
 

Die Entwicklung der Datenbank  Filemaker©

Filemaker© ist eine (inzwischen) relationale Datenbank, die ursprünglich nur unter MAC lief und bereits in den 90er Jahren eine weite Verbreitung in den USA erlangtet.

Grund:

Mit Filemaker© konnte man sich mal soeben schnell eine kleine Anwendung zusammenklicken.

  • Der sehr gute Layoutgenarator,
  • die einfache Datenbankstrukturerstelleung
  • die Scriptsprache für die Navigation innerhalb der Anwendung
  • Das Suchen innerhalb der Datenbank
  • Eine einfach handelbare IMPORT und EXPORT-Funktion

waren schnell zu erlernen.

Manager konnten nach Feierabend "mal eben schnell" irgendwelche Daten aus den Großrechnersystemen in Filemaker reinlaufen lassen. Mit ein paar Mausklicks war die eigene Auswertung hergestellt. Eigentlich so, wie man heute oftmals versucht Excel o.ä. zu nutzen.

Der Unterschied:

FILEMAKER© ist eine Datenbank und keine Tabellenkalkulation.
Tabellenkalkulationen sind oft sehr hilfreich, wenn Daten bereits kumuliert sind. Für große Datenmengen sind Tabellenkalkulationen   meist nicht so gut geeignet 
Eine Weiterverarbeitung über eine Tabellenkalkulation ist bei Filemaker aber bereits damals schon nicht mehr notwendig gewesen.

 

FILEMAKER© überholt MS-ACESS um Längen

Als FILEMAKER dann Mitte der 90er Jahre in die WINDOWS-Welt eindrang, galt Filemaker gern als graue Maus neben MS-ACCESS.

Die Einsatzmöglichkeiten waren sehr ähnlich.
Die Möglichkeiten unter ACCESS waren zunächst immens größer.
Das Handling bei FILEMAKER dafür einfach besser.
Allerdings gab es bei ACCESS immer die Probleme im Client-Server Betrieb.

Wir meinen: Spätestens seit der Version 10 von FILEMAKER (2009) ist es aus mit diesem kleinen Machtkampf !

  • Die Umstellung auf ein echtes relationales Datenbankmodell (Seit Version 7 / 2004)
  • Der stark verbesserten Server

haben Microsoft den Rang vor FILEMAKER gekostet.

An ORACLE kamen und kommen beide Datenbanken natürlich bis heute nicht ran - aber das sollte auch nicht das Ziel sein:

 

FILEMAKER© zeigt sich noch heute dadurch aus, daß

  • die  Programmierung verhältnismäßig leicht zu erlernen ist
  • man bei kleineren Lösungen schnell zum Erfolg kommen kann
  • Vieles gar nicht programmiert werden muß, da Filemaker es selbst zur Verfügung stellt (nach wie vor ausgezeichnete Suchmöglichkeiten)

Die besonderen Stärken von Filemaker© sind:

  • sehr stabiles und wartungsarmes und zufriedenstellendes Laufzeitverhalten
  • Die Möglichkeit eine und dieselbe Anwendung in vielen unterschiedlichen Umgebungen laufen lassen zu können
  • Anwender können kleine Änderungen ggf. selbst durchführen, ohne immer einen Programmierauftrag schreiben zu müssen.
  • weltweite Verbreitung auch bei größeren Unternehmen - das gibt Sicherheit
  • kontinuierliche Weiterentwicklung der Datenbank insbesondere was Mobilität und Schnittstellen zu anderen Systemen betrifft.

 

Weitere externe Informationen:

https://de.wikipedia.org/wiki/FileMaker

https://www.filemaker.com/de/support/product/pdf/12/comparison_fm_access.pdf

https://www.filemaker.com/de/

 

 

 

 



    

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?